Im Paradies

ALTERUNG   


Nach jahrzehntelanger Alterung erreicht der Branntwein seinen Höhepunkt

Die ältesten Branntweine ruhen in dunklen Lagern mit dem Namen „Paradies“.

Um den Alterungsprozess anzuhalten, werden sie oft in „Dames-Jeannes“, große Korbflaschen, umgefüllt

Le paradis - Paradise - Im ParadiesSobald die Branntweine ihre optimale Reife erlangt haben, unterbricht der „Maître de Chai“, zu Deutsch Kellermeister, den Alterungsprozess. Er lässt sie in große Korbflaschen („Dames-Jeannes“) umfüllen, wodurch sie keinen Kontakt mehr mit Luft haben und weitere Jahrzehnte lagern können, ohne sich zu verändern.

Branntwein, der in Flaschen abgefüllt ist, unterliegt keinem Alterungsprozess mehr.

Eine zu lange Alterung könnte die Qualität der Branntweine beeinträchtigen.

Dames-jeannesDie Entscheidung über den richtigen Zeitpunkt zum Anhalten des Alterungsprozesses ist dem Kellermeister vorbehalten. Sie wird in Abhängigkeit der jeweiligen Persönlichkeit der Branntweine (Lage und Alterungsart) gefällt.

Allgemein geht man davon aus, dass der Höhepunkt eines Branntweins nach etwa 50 bis 60 Jahren Alterung erreicht ist.

Manchmal werden jedoch auch geringe Mengen eines Branntweins, der viel länger (bis zu 100 Jahre) im Eichenfass gereift ist, in eine Komposition einbezogen, um den renommiertesten Cognac eine besondere Note zu verleihen.