Das Troknen der Hölzer

ALTERUNG   


Daubenhölzer haben einen hohen Feuchtigkeitsgehalt. Sie müssen eine Trocknungsphase durchlaufen, bis ihre Feuchtigkeit bei ca. 15 Prozent liegt

MerrainsDie Daubenhölzer haben einen hohen Feuchtigkeitsgehalt und müssen eine Trocknungsphase durchlaufen, bis ihre Feuchtigkeit bei ca. 15 Prozent liegt.

Beim Trocknen zieht sich das Holz zusammen und verliert an Volumen. Deshalb müssen die Hölzer vor dem Herstellen der Fässer getrocknet werden, damit sie sich danach nicht mehr zusammenziehen.

Sind die Daubenhölzer nicht ausreichend trocken, trocknen sie nach der Herstellung der Fässer weiter, was zu Undichtigkeit führen würde.

Séchage du bois à l'air libreDa sie normalerweise an der freien Luft gelagert und getrocknet werden, sind sie den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Unter diesen Bedingungen werden die stärksten Tannine ausgewaschen, und es dauert weniger als ein Jahr, bis die Daubenhölzer einen zufriedenstellenden Feuchtigkeitsgehalt erreichen.

Im Allgemeinen dauert das Trocknen jedoch länger (Etwa 2 bis 3 Jahre), man spricht von der „Reifung“ der Daubenhölzer.

Diese Reifung wirkt sich günstig auf die Qualität aus: die erzeugten Branntweine sind geschmeidiger im Mund und reintöniger.